• XXX 9
  • XXX 9
  • XXX 9
  • XXX 9
  • XXX 9
  • XXX 9
  • XXX 9
  • XXX 9
  • XXX 9

Objekte aus dem Domschatz als Leihgaben in Paderborn

Die kleine Elfenbeinmadonna und das Armreliquiar der Äbtissin Beatrix von Holte sind ab dem 21. September für gut vier Monate im Paderborner Diözesanmuseum zu sehen. Sie sind Leihgaben für die Ausstellung „GOTIK. Der Paderborner Dom und die Baukultur des 13. Jahrhunderts in Europa“.

 

Das Essener Armreliquiar zeigt beispielhaft wie in der Goldschmiedekunst, wie nie zuvor, die Formsprache durch die Architektur geprägt war. Die Künstler jener Zeit konnten die Bauformen eindrucksvoll in einen winzigen Maßstab übertragen.

 

Anlass der Ausstellung ist das 950. Weihejubiläum des Paderborner Domes, der durch Bischof Imad in der Zeit von 1058 bis 1068 errichtet wurde. Dieser imposante Bau bildet in seinen Dimensionen die Grundlage für die gotische Kathedrale, die im 13. Jahrhundert entstand. Die Leihgaben aus ganz Europa, von großen Skulpturen bis hin zu kleinteiligen Goldschmiedewerken, verdeutlichen die Vielfalt und Aussagekraft dieser prägenden Kunstepoche.